top of page

LEBENSSCHULE

Alles, was du nicht in der Schule lernst, lernst du hier. Von der weißen bzw. schwarzen Magie der Worte über die Kraft und Macht der Gedanken bis zur Öffnung des 3. Auges und den unendlichen Möglichkeiten des Kraftschöpfens in Verbindung mit der geistigen Welt.

HERBSTFERIEN

Zeit für uns – und eine neue Schule?

 

„Wenn Blätter von den Bäumen stürzen, die Tage täglich sich verkürzen, wenn auch die Maden, Motten, Mücken, die wir vergaßen zu zerdrücken, von selber sterben, so glaubt mir, es steht der Winter vor der Tür!...“

So etwa, oder so ähnlich, klingen die bekanntesten deutschsprachigen Herbst-Texte, wie in diesem Falle von Humorist Heinz Erhardt.

Natürlich kann man es auch tiefgründiger und musikalischer haben, und man greift deshalb berechtigterweise immer wieder auch auf das S.T.S-Herbstlied „Dagegen“ zu, oder aber auch auf ein weiteres steirisches Herbstlied, „Herbstwind“, geschrieben von der großartigen Songwriterin Betty O.

Doch ist es das, was glücklich macht? Und uns zum Gestalter? Das ewige Nachplappern, Nachsingen und Nachspielen, das ständige Reproduzieren - auch klassischer Werke, das selbst in unserem (Musik-) Schulsystem mittlerweile einen Punkt erreicht hat, der zu denken gibt, auf jeden Fall einen ungeheuren Leistungsdruck erzeugt, das Vergleichen/Messen in den Mittelpunkt stellt, und das Eigene, das wahre Selbst, nach und nach verschwinden lässt. Wo ist in dieser weisungsgebundenen Zeit noch die eigene Kreativität, die Herzenswärme, die Spiritualität?

Höchste Zeit also das Handy wieder auf Werkseinstellung zurückzustellen, in die Ruhe zu gehen, in unser Unterbewusstsein einzutauchen und mit den pädagogisch höchst sinnvollen Herbstferien gerade jetzt die eigenen „Zwischen räume“ zu finden, oder vielleicht gerade rechtzeitig zur Zeit der Stille ein neues „Vater unser“… inmitten von Sonne und Mond oder am Fuße des Vaterberges Ötscher…

VATER UNSER
 
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Frieden geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
 
Unsere Stärke und Luft schenke uns heute,
und schenke uns deine Geduld,
wie auch wir verschenken sie all Ungeduldigen.
Und führe uns bei jeder Versuchung,
und führe uns zu unserer wahren Größe.
 
(entstanden am 18.5.2019 am Erlaufstausee, am Fuße des Vaterberges Ötscher)

photo_2023-11-14_13-52-36.jpg

Diesen kraftvollen Weg, den wir nach über 25 Jahren Unterricht ja längst u.a. auch schon mit dem Mut-Mach-Chor in der Lernwerkstatt St. Pölten-Pottenbrunn oder mit dem Lebenslied-Projekt im Herzogenburger Garten der Generationen bewiesen haben, gehen nun jedenfalls auch meine Schüler immer mehr, zumal sich der (Musik-) Schulunterricht - und hier natürlich vor allem der private Lebensschule-Unterricht - dank Dr. Gerald Hüther mit seiner Potentialentfalter-Schule (Der Schüler ist kein Objekt, sondern ein Subjekt!) seit einigen Jahren bereits generell im Umbruch befindet.

Mit außergewöhnlichen Zugängen (wie etwa der Musik-Kinesiologie) und Veranstaltungsorten (wie z.B. dem Pielachtaler Ebersdorfer See) wollen wir nun also die bisherigen Bildungsgewohnheiten (maximal 10%-ige Auslastung des Gehirns / Üben und mentales Training als einzige Methoden / weitgehende Ignoranz der Zirbeldrüse bzw. hochsensibler-hochsensitiver Menschen) loslassen und u.a. mit neuen Unterrichtsfächern (Songwriting – Danke auch an unsere Musikschule!), neuen Angeboten (Klaviere, die auch mietbar sind), technologischen Neuheiten (Naturschallwandler als neues, ganzheitliches Lautsprechersystem / 432 Hz als neue Frequenz) sowie auch neuen Kooperationen mit ehemaligen und bestehenden Schülern in Form einer Energie-Tankstelle (Austausch der unterschiedlichen Potentiale) neues Bewusstsein schaffen.

Und all das letztlich auch mit tollen Partnern, wie es z.B. das Kulturcafe St. Margarethen an der Sierning ist, oder eben die Lernwerkstatt St. Pölten-Pottenbrunn, das Zentrum für Potentialentfaltung in Mank, der Garten der Generationen in Herzogenburg, manche niederösterreichische Pfarren (Stichwort: Lange Nacht der Kirchen) oder – seit einiger Zeit – auch sogar das Musikphysiologie-Institut an der mdw-Musikuniversität in Wien.

Eine österreichische Gesellschaft für Musik und Medizin – oder besser noch für Musik und Gesundheit - möge der Umbruch gelingen, gemeinsam, mit viel Feingefühl und Liebe von allen Seiten, mit großer Offenheit und Verständnis füreinander, zugunsten von uns Menschen – und vor allem unserer Kinder!

Herbstferien Foto 1
Herbstferien Foto 2
Herbstferien Foto 3

ZWISCHEN RÄUME (Martin Wöber)

 

Zwischen räume sind nur Räume,

doch wenn ich sie versäume,

dann hab ich keine Träume

und bau mein Haus aus Sand.

 

Zwischen räume sind nur Räume,

doch wenn ich sie wegräume,

nicht zeitgerecht einräume,

dann fehlt die Luft im Land.

 

Zwischen räume sind nur Räume,

doch wenn ich immer schäume,

weil Mauern stehn und Zäune,

und selbst entzünd die Scheune,

das Pferd von hinten zäume,

dann bin ich ausgebrannt.

 

Zwischen räume sind nur Räume,

doch sind sie Lebensräume

für unsere Lebensbäume,

….(1) die Kraft, die uns erfand,

….(2) die Zeit, die uns verband,

…(3) die Liebe, die entflammt.

HEALING HANDS

In einer einstündigen Behandlung werden in Bauch- und Rückenlage durch Hände auflegen auf gewisse Körperstellen sämtliche Körperzellen reguliert und der Körper zur Selbstheilung angeregt. Das alles erfolgt in Verbindung mit Musik (entspannende, eigens dafür komponierte Meditationsmusik).

http://heilerakademie.eu/

MUSIK-KINESIOLOGIE

...ist grundsätzlich sehr ähnlich der Polymorphen Transformation (nur dass in erster Linie mit musikalisch relevanten Körperübungen bzw. musikalischen Symbolen wie Töne, Intervalle, Farben, Atemtypen etc. gearbeitet wird). Wird in erster Linie bei Musikern bzw. Musikschülern zur Aufhebung von Blockaden angewendet.

...ist die beste Methode, um Musiker (aber auch Nichtmusiker) in die volle künstlerische Schöpfer- und Gestaltungskraft zu führen - und zudem speziell ins individuelle Potential.

Mithilfe des kinesiologischen Muskeltests (aufgrund meiner eigenen Handschrift per Blockzettel) werden dabei Ursachen für verschiedene Blockaden im physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Bereich erkannt und anschließend auf sanfte Art aufgelöst. Die Energie kann somit wieder frei fließen.

Ein wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit ist in diesem Fall auch die Berücksichtigung der beiden Atemtypen lunar und solar; quasi das i-Tüpfelchen der Musik-Kinesiologie (www.musik-kinesiologie.at bzw. www.hagena.info) , das aber wesentlich dazu beitragen kann, nicht nur das Spielen, sondern sogar das ganze Leben zu erleichtern.

POLYMORPHE TRANSFORMATION

 

(nach Dr. Margarita Kern)

Die Technik, die unser Unterbewusstsein sichtbar macht!
 

Unser Unterbewusstsein hat alle Informationen, alles was je erlebt wurde, gespeichert. Über die Muskulatur haben wir Zugang zu diesen Informationen. Die Muskulatur reagiert stark auf Gedanken, Situationen, Farben, Nahrungsmittel, die uns gut tun, und auf Ereignisse oder Substanzen, die uns schaden, mit einer Schwächung.

 

Dieser Umstand wird genutzt, um einen Befindlichkeitsstatus zu erstellen und gleichzeitig kann die passende individuelle Therapie ausgetestet werden. 

Die Anwendungsgebiete für die Polymorphe Transformation (= vielgestaltige Umwandlung) sind vielfältig. Zur Allergiebehandlung, bei chronischen Erkrankungen und Beschwerden ohne auffindbare Ursachen, zur Erstellung eines umfassenden energetischen Gesundheitschecks, bei Schulproblemen und Entwicklungsstörungen bei Kindern und vieles mehr.

Eine Behandlung umfasst das Feststellen aller Ursachen der jeweiligen Beschwerden mittels Muskeltest (mittels Blockzettel). Danach werden die vorhandenen Energieblockaden sanft aufgelöst, der physische Körper heilt dann von selbst. Die Beschwerden verschwinden nach wenigen Sitzungen dauerhaft.

(http://www.kern-gesund.biz/)

bottom of page